Sprunglinks

Kopfzeile

Inhalt

Inhalt

Findling Chilchliflue Steinhof

Der Fruchtbarkeitsfels
Steinhof und der sündlich gelegene Steinenberg beherbergen ein wichtiges Vorkommen von erratischen Blöcken im Schweizer Mittelland. Rund 20 Findlinge liegen noch auf dem Gemeindegebiet von Steinhof. Die Eisströme des Rhonegletschers haben sie vor 20'000 Jahren aus den sündlichen Seitentälern des Wallis in die Region von Burgäschi und Steinhof getragen. Die Findlinge haben also eine 180 Kilometer lange Reise während mehreren tausend Jahren hinter sich.

Die Chilchliflue ist neben der Grossi Flue der grösste Findling auf dem Steinhof. Er ist rund 370 Kubikmeter gross. Davon sind jedoch nur 150 Kubikmeter sichtbar.

Die Sage beschreibt die Chilchliflue - wie auch andere Findlinge - als "Rutschstein" oder "Chindlistein": Früher rutschten die Frauen, die sich ein Kind wünschten, mit entblösstem Hintern auf der schräg abfallenden Seite des Findlings hinunter. Nach diesem Fruchtbarkeitsritual sollen unsichtbare Händ den Frauen manchmal ein Kind überreicht haben.

Text Tafel Solothurner Wanderwege

Findling Chilchliflue Steinhof
4556 Steinhof

Foto Findling Chilchliflue Steinhof
Findling Chilchliflue Steinhof